Fett weg Tipps für den Winter. Jetzt schneller und effektiver Fett verbrennen und abnehmen für eine tolle Figur im Sommer

Neujahrsvorsätze bringen meist sehr wenig. Schnell nimmt man sich viel vor, erreicht aber nichts und muss zusehen, wie die Motivation für den Sport sinkt.

In Weihnachtszeit kommt der Speck schnell und viele von uns treiben weniger Sport. Dabei legt man eigentlich mit dem Training im Winter die Grundlage für die Bikinifigur im Sommer.

Wie du deine Form trotz Kälte über den Winter bringst

Beim Sport werden im Körper die Wohlfühlhormone Serotonin und Endorphin ausgeschüttet. In den Wintermonaten laufen die Gegenspieler, das Schlafhormon Melatonin auf Hochtouren.

Mit dem Sport hebst du nicht nur deine Stimmung an, sondern kannst auch deine schlanke Linie halten.

Dank regelmäßiger Bewegung hälst du dein Immunsystem wach und schützt so vor Fett und Krankheit.

Mit den folgenden Tipps wirst du deine Form über den Winter retten und dich schon im Frühjahr in Topform präsentieren. Das Wetter und die wenige Sonnenzeit sollte dich daher nicht aufhalten, deine Neujahrsvorsätze im Frühjahr zu erreichen.

Abnehmen ist ein Prozess und keine Momentaufnahme. Daher starten wir jetzt mit den Tipps zum Abnehmen und Fett verbrennen im Winter. Deine Abnehmtipps für den Winter für eine schlanke Figur im Sommer.

 

1. Joggen, wohl fühlen und Gewicht verlieren bei Eis und Schnee

Schlechtes Wetter und niedrige Temperaturen sind kein Grund, sich ganz auf die Couch zu legen und die Laufschuhe zum Joggen liegen zu lassen.

Kleine Veränderungen in der Einstellung kann schon zu großen Wundern führen. Überwindung ist meist eine Kopfsache. Aber auch die richtige Ausrüstung zum Joggen und abnehmen, sowie das Lauftempo und die Strecke können Wunder bewirken.

Richtige Laufschuhe für den Wintersport zum Fett verbrennen kann wahre Wunder bewirken. Sich allein auf seine Füße zu verlassen reicht meist nicht mehr aus. Das Schuhwerk muss stimmen.

Gegebenenfalls sollten am Schuh auch Reflektoren versehen sein, damit du auch verkehrssicher über die Strecke "brettern" kannst.

Im Winter arbeiten die Muskeln anders als im Sommer, die Bewegungsabläufe verändern sich. Muskeln und Sehnen werden auf dem kalten Boden anders gefordert. Dein Körper muss sich auf die äußeren Umstände neu anpassen. Kein Wunder, dass du im Winter kein Bock hast draußen joggen zu gehen.

Aufgrund von Matsch, Fützen und kaltem Boden muss die Fußmuskulatur ordentlich arbeiten. Die Koordination muss stimmen, wenn du dir fiese Rutschpartien ersparen willst.

Statt dem Waldweg kannst du daher auch getrost den Asphalt oder den Bürgersteig benutzen. Neue Wege steigern die Motivation zum Laufen und Fett verlieren im Winter.

Ein weiterer Punkt ist die richtige Laufkleidung. Diese schützt dich vor Kälte und Wind, sowie vor Regen und Schnee.

Da Füße und die Sehnen an den Fußgelenken im Winter besonders empfindlich sind, solltest du dickere Socken anziehen als im Sommer.

Packe dich nicht mit dicken Klamotten zu, sondern ziehe lieber mehrere (meist zwei) dünne Oberteile drüber ziehen. Beim Loslaufen darfst du ruhig ein wenig frösteln.

Spezielle Lauftücher vor Nase und Mund schützen vor kalter Luft. Eine Kopfbedeckung sollte auch dabei sein, da wir bis zu 45% der Körperwärme über den Kopf verlieren.

Nächster wichtiger Punkt für das Joggen im Winter ist das Lauftempo. Fange lieber langsam an zu laufen und steigere langsam deine Intensität. Bringe deinen Körper für eine effektive Fettverbrennung nicht auf Höchstleistung.

Laufe locker und entspannt bei ca 60-70 Puls. Bei zu starken Minusgraden das Lauftraining am Besten Indoor fortsetzen. Die Verletzungsgefahr wäre zu groß.

Alternativ zum Fett verlieren beim Joggen wäre das Schwimmen, Yoga, Spinning, Sauna, Wellness oder ein Besuch in der Therme.

Somit wären wir beim nächsten Punkt zum Fett verlieren im Winter.

 

2. Indoor Sport im Winter zum Abnehmen und Fett verlieren

Sollte es draußen im Winter zu kalt werden (unter 10°C), so bietet sich ein ausgewogener Indoor Sport mit Crosstrainer, Stepper und weiteres die perfekte Möglichkeit in Form zu bleiben und Fett abzubauen.

Indoor kannst du deine Ausdauer verbessern. Dazu nutzt du zwei bis dreimal die Woche das Laufband, Crosstrainer oder den Stepper.

Bringe deinen Körper mit unterschiedlichen Geräten und Trainingseinheiten (ggf. auch Intervalltraining) aus dem Rythmus. Dadurch verbrennst du mehr Fett.

Alle drei Wochen solltest du neue Reize setzen, um schnell Fett zu verlieren und die Kondition zu verbessern.

Aber auch in dem Fall gilt der Grundsatz, schwitzen ja, wohl fühlen ja - das Training jedoch nicht zu sehr überhitzen.

 

3. Indoor Cycling und Fett verbrennen im Winter

Bei vereistem Boden draußen Rad fahren ist nicht. Indoor Cycling ist jedoch die perfekte Alternative.

Zwar nutzen viele einen Hometrainer, aber die Kosten hierfür sind sehr hoch. Aufgrund der Kosten Nutzen Analyse würde ich dir lieber empfehlen Kurzverträge in Fitness Centern abzuschließen, wo du lediglich über die Wintermonate trainieren kannst.

So kannst du dich auch im Winter fit halten und Fett verbrennen. Auf dem Indoor Rad schonst du deine Gelenke vor Kälte. Mit Intervalleinheiten kannst du Steigungen und Abfälle simulieren.

Durch Cardio Einheiten verbrennst du zusätzlich Fett und setzt neue Reize. Du musst nicht auf den Verkehr, Fussgänger oder Autos achten, sondern kannst einfach lostreten.

 

4. Schwimmen und effektiv Fett verbrennen im Winter

Schwimmen ist ein wahrer Fettkiller unter den Sportarten.

Ein extrem Beispiel ist hierbei der Profi Schwimmer Michael Phelps. Dieser verbrennt laut Aussagen seiner Trainer rund 10000 (zehntausend!) Kalorien am Tag durch intensives Training.

So gesehen kannst du im Wasser, wenn auch nicht in der Menge, aber doch sehr viel Kalorien verbrennen und Fett verbrennen.

Dafür solltest du auch im Winter mindestens einmal pro Woche ins Wasser steigen. Hierfür möchte ich dir ein paar Trainingseinheiten vorstellen.

Bei 1000m Gesamtschwimmleistung für effektive Fettverbrennung

200m einschwimmen
400m zügig schwimmen
4x50m - 25m Sprint/langsam
200m ausschwimmen

Bei 1600m Gesamtschwimmleistung für effektive Fettverbrennung

200m einschwimmen
100m-200m-300m - jeweils 60sec Pause zwischen den Blöcken
300m-200m-100m - jeweils 90sec Pause zwischen den Blöcken
200m ausschwimmen

Bei 1900m Gesamtschwimmleistung für effektive Fettverbrennung

150m einschwimmen
200m Kraulen zügig
200m Butterfly - 4x25m Butterfly + 25m Rücken
600m Kraulen - 8x50m Kraulen + 30sec Pause
300m Brust zügig - 6x50m Brust + 30sec Pause
300m Brust/Kraulen im Wechsel - 50m + 30sec Pause
150m ausschwimmen

Passe die Intensität jeweils deinen Anforderungen an und lege ausreichend Pausen dazwischen. Kleine Trinkpausen nicht vergessen.

 

Winterspeck muss nicht sein - so bleibst du fit und verbrennst schneller Fett im Winter

Wie du siehst, gibt es viele Möglichkeiten, sich auch im Winter fit zu halten und effektiv Fett zu verbrennen.

Darüberhinaus solltest du wissen, dass du im Winter den Grundstein für eine effektive Fettverbrennung im Frühjahr legst.

Durch richtiges, abwechslungsgreiches und effektives Training kurbelst du dein Körperstoffwechsel an und verbrennst Fett.

Im Winter gibt es also viele Ausreden, die man nicht haben sollte. Schlechtes Wetter ist eines davon.

Ich habe dir in diesem Beitrag gezeigt, dass du allen deinen Ausreden zum Trotz dein Sport fortsetzen kannst, um im Sommer eine tolle Figur zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *