Warum nehme ich nicht ab trotz wenig essen und regelmäßig Sport – Teil 2

In diesem zweiteiligen Beitrag stelle ich zunächst eine Liste falscher Annahmen für das gesunde Abnehmen auf. Warum nehme ich nicht ab trotz WENIG ESSEN und SPORT, das fragen sich schließlich sehr viele Menschen. Wir versuchen in diesem zweiten Teil eine Antwort drauf zu finden.

Den ersten Teil der Beitragsreihe findest du hier.

-

#6 Stoffwechsel anregen beim Abnehmen entscheidend?

Du hast sicher schon öfters von Stoffwechsel anregen zum Abnehmen gehört.

Häufig wird in diesem Zusammenhang berichtet, dass ein langsamer Stoffwechsel zu Übergewicht führt. Doch warum kannst Du nicht abnehmen und Gewicht verlieren, wenn du lediglich dein Stoffwechsel beschleunigst?

Der Begriff Stoffwechsel anregen beschreibt alle biochemischen Prozesse, die in den Körperzellen ablaufen. Dabei geht es um den Austausch und der Umwandlung von Nährstoffen und Mikronährstoffen.

Neben dem allgemeinen Begriff Stoffwechsel taucht im Bezug zum Abnehmen der Begriff Energiestoffwechsel auf. Dieser beschreibt ein etwas völlig anderes. Bei dieser Beschreibung geht es um die Vorgänge der Energiegewinnung und des Energieverbrauchs. (Katabolismus-Anabolismus)

Ein kataboler Stoffwechsel verwertet Stoffe aus der Nahrung zu komplexen Bausteinen.

Der anabole Stoffwechsel nutzt diese zur Verfügung stehenden Kleinteile und baut daraus beispielsweise die Muskeleiweiße.

Wenn Du nicht abnehmen kannst, vermutest Du manchmal, dass etwas mit deinem Stoffwechsel nicht stimmen könnte. Eine allgemeine Stoffwechselstörung ist meist jedoch nicht die Erklärung für Übergewicht.

Viel mehr spielen die einzelnen folgenden Faktoren im Zusammenspiel eine entscheidende Rolle beim Abnehmen und Gewicht verlieren.

-

#7 Zu wenig Bewegung?

Du wirst du erstaunt sein über die folgende Aussage: Mehr Bewegung verbrennt nicht unbedingt mehr Kalorien!

Bevor Du nun deine Fitness Studio Mitgliedschaft gänzlich beendest, möchte ich Dir zunächst das Problem erklären.

Du gehst sicher davon aus, dass mehr Bewegung im Alltag zu weniger Energieverbrauch führt. Das ist leider nicht ganz richtig und tatsächlich eine weit verbreitete falsche Annahme.

Dein Körper kann sich an hohe Leistungen anpassen und die Energiebilanz verändern - ahaaa!!!
Die Muskeln und der Stoffwechsel insgesamt kann sich auf veränderte Anforderungen effektiv einstellen.

Das kann auch das Problem sein, falls Du dich schon mal gefragt hast, warum Du nach den ersten großen Erfolgen beim Abnehmen im Studio oder beim Joggen, jetzt nicht mehr weitere Kilos verlierst.

Jedoch gilt das auch nur für Personen, die durchaus viel Sport treiben und in Bewegung sind.

Kurzum: Mehr Bewegung auf lange Dauer verbrennt nicht unbedingt mehr Kalorien.

-

#8 Schilddrüsenunterfunktion als Ursache für Gewichtszunahme?

Die Schilddrüse ist für die Steuerung der Stoffwechselprozesse zuständig.

Sowohl auf den Körper als auch auf den Geist, kann eine hormonelles Ungleichgewicht Auswirkungen haben. Doch ist die Schilddrüsenunterfunktion auch Grund für die Gewichtszunahme?

Eine Schilddrüsenunterfunktion kann als Nebenwirkung eine Gewichtszunahme verursachen.

Ein verlangsamter Stoffwechsel gilt als Ursache in solchen Fällen. Doch Vorsicht!!!

Schilddrüsenunterfunktion macht sich erst bemerkbar, wenn eine Erkrankung auch tatsächlich eintritt. Bei einer Unterfunktion sinkt der Energieumsatz des Körpers stark ab. Zu Fetteinlagerungen kommt es nur, wenn Du deine Nahrungsaufnahme nicht veränderst.

Dieses Problem kannst Du ganz einfach umgehen, wenn du nur ein wenig mehr darauf achtest, wieviele Kalorien oder Mahlzeiten Du am Tag zu Dir nimmst.

Somit ist die Schilddrüsenunterfunktion nie vollständig die Ursache bei Gewichtszunahme. Zudem kann bei einer Erkrankung der Schilddrüsenunterfunktion das Problem umgangen werden, indem Du auf die Nahrungsaufnahme etwas achtest.

-

#9 Schlafmangel beim Abnehmen

Ausreichend Schlaf steht nicht unbedingt ganz oben auf der Liste wirklich effektiver Abnehmtipps.

Im Schlaf finden die meisten hormonellen Prozesse statt. Studien belegen, dass ausreichend viel Schlaf Fettmassen am Körper reduziert.

Bei wenig Schlaf ist der Körper gestresst und schüttet Stresshormone aus. Zum Beispiel Cortisol. Als Energiequelle für den schnellen Ausgleich bei Stress nutzt der Körper die Muskeln.

Du nimmst zwar nicht automatisch ab, wenn du weniger schläfst. Aber ein erholsamer Schlaf begünstigt den Abnehmerfolg. Ein erholsamer Schlaf bringt dein Hormonhaushalt ins Gleichgewicht und lässt dich effektiver abnehmen.

-

#10 Zu hoher Stress verhindert das Abnehmen

Zu hoher Stress ist somit kein Fettkiller.

Stress wirft Deinen Körper aus der Bahn.

Du nimmst nicht ab trotz wenig Essen und Sport? Der Grund dafür: Stress.

Trotz guter und bewusster Ernährung und Sport nicht abzunehmen ist wirklich frustrierend. Wenn Du dich also fragst, warum Du nicht abnimmst, dann liegt es wohl daran, dass du häufig gestresst bist.

Durch Stress schüttet der Körper wie bekannt Hormone aus (Cortisol). Kurzzeitig greift der Körper auf die Muskeln, um schnell Energie für das Ungleichgewicht herzustellen.

Auf Dauer jedoch, speicherst Du mehr Fett in Deinen Fettdepots an. Überwiegend der Bauchraum verfügt über viele Cortisol Rezeptoren als Fettspeicher.

Manchmal greift man nach mehr Futter, wenn man gestresst ist. Frustessen ist eine Folge von Stress und begünstigt zusätzlich die Gewichtszunahme.

-

#11 Hormone beim Abnehmen

Wie Du siehst, zeigt Dir diese zweiteilige Beitrag, dass Du trotz wenig/nichts Essen und Sport nicht abnehmen kannst, wenn gewisse andere Dinge in deinem Körper nicht stimmen.

Hormone spielen dabei eine sehr große Rolle. Ein ausgeglichener Hormonhaushalt begünstigt das Abnehmen. Stress, Anstrengung und falsche Ernährung oder übermäßiger Sport bringen Deinen Hormonhaushalt durcheinander. Dies hat zur Folge, dass du langfristig Fett speicherst.

Du nimmst also trotz wenig Essen und regelmäßig Sport nicht ab, weil gewisse andere Dinge in Deinem Körper nicht stimmen.

Ich hoffe dieser Beitrag hat Dir geholfen. Den ersten Teil dieser Beitragsreihe findest Du hier...

-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.